Startseite
    Alltag
    Songtexte
    Sprüche, Zitate
  Über...
  Archiv
  Ich mag ...
  Ich mag nicht ...
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/blogschoggolade

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Sie können mich ausquetschen, wie Sie wollen, aber ohne meinen Anwalt ..." "Wir haben mit Ihrem Anwalt gesprochen. Er will nichts mehr mit Ihnen zu tun haben!"

(Keine halben Sachen; USA 2000)

"Steck einen Deutschen in eine Orgie mit 30 geilen Weibern, dann sagt er: <Ääääh, es ist hier so eng. Buäääääh!>"

(Michael Mittermeier)
All I can do is all I can do
25.10.06 20:29


Mist-Server

Hallo, Kollegschaft da draußen. Bin ich der einzige mit Problemen beim Hochladen von Bildern? Die mickrigen KB sollte der Server doch hinkriegen. Scheiß-Teil. Auf ein aufwendiges Design von brachialer Herrlichkeit habe ich ja gleich verzichtet, zumal es bei mir mit HTML und so ziemlich hapert. Da helfen auch die bescheidenen Anleitungen auf myblog nicht viel weiter. Wurscht! Der ganze Krempel hält auch nur auf. Außerdem ist das ja nicht mein einziger Blog. Was, schon so spät? Außerdem merke ich gerade, wie ich sauer werde. Da geh ich lieber ins Bett ...
10.10.06 01:20


Und ewig lockt das Arschgeweih

Ich möchte kein Hehl daraus machen, dass ich auf Ärsche stehe, sofern sie da sind, wo sie hingehören, also an den Arsch und in die Hose. Und ich finde es ganz schön gemein, dass die jungen Mädels von heute mit den Hüfthosen modisch dermaßen schikaniert werden, ihre Hinterteile der blanken Freiheit auszusetzen, egal, ob´s 40 Grad plus oder 20 Grad minus hat. Die armen Dinger. Mal müssen sie frieren, dann sich gegen neugierige Blicke wehren. Und die gesundheitlichen Bedenken. Und der Sittenverfall.


Ach, was red ich da. Hahaaaaaa! Verarscht! Da musst du dich als Kerl nämlich schon ganz schön zusammenreißen, um den Mädels die letzten Reste Stoff nicht runterzureißen. Und ich liebe sie. Die Tangas in Zartpastell oder teuflischem Schwarz, wenn sie aus dem Jeansrand blitzen. Wenn sie manchmal etwas zu schief, zu hoch oder gerne auch zu tief sitzen, dass das Popöchen noch besser zur Geltung kommt. Grrrr! Haltet mich. Ich muss da reinbeißen in diese verlockenden Apfelbäckchen. Grrr! Nein, ich darf nicht.

Aber warum werden wir Jungs mode- und marketingtechnisch (Und ewig lockt das Weib) eigentlich andauernd verarscht und zu dämlich geifernden Halbaffen degradiert? Diese pseudo-erotischen Sperenzchen habe ich langsam satt. Gucken, gucken, immer nur gucken. Wenn der Italiener um die Ecke Werbung für seine geile Pizza macht, probier ich sie halt. Wenn der Trailer vom nächsten Action-Hit der Brecher ist, geh ich ins Kino. Nur wenn Klein-Frida auf dem Gehsteig vor mir ihre Hüften schwingt und ihren Prachtarsch verführerisch und halb entblößt zur Schau trägt, darf ich bloß blöd glotzen. Und wirst du dann von ihr ertappt, würde sie dir am liebsten in die Nüsse treten. Was bilden sich diese verblödeten Schlampen eigentlich ein? Wenn ich schon jeden Modetrend mitmache, sollte ich als Frau bedenken, dass der Mann im Angesicht der Schöpfung ein armes Würstchen ist und sein selbiges in einen komplizierten hormonellen Haushalt eingebunden ist, jedoch äußerst simpel auf weibliche Reize reagiert. Hey girlz - free your mind and enjoy our hands, äh ... glances.

Ob Tanga oder Arschgeweih - ist jedenfalls ein Hingucker. Heute Mittag in der Fußgängerzone. Man hätte meinen können, sämtliche Mädels der Stadt hätten gegen mich mit Halbmasthosen zum Großangriff geblasen. Ich wollte auf der Stelle erblinden. Ha, glatt gelogen. Ich wollte auf der Stelle ..., äh. Gut jetzt! Aber ich wusste trotzdem nicht, wohin ich schauen sollte, und so kam ich in einer ganz anderen Straße raus, als ich eigentlich wollte. Hmm. Ich finde, es braucht in dieser Hinsicht ein bisschen Gleichberechtigung. Überall Titten und sich nackig räkelnde Frauen in den Medien, aber so ein nackter Männerarsch - ne Seltenheit. Und erst von vorne, igittigitt! Aber alles nur ne Frage der grafischen Nachbearbeitung. Oder hat irgendeiner von euch seinen letzten Saunabesuch oder FKK-Urlaub im flüchtigen Studium des gegenerischen Geschlechts mit den Gedanken begleitet, Adonis respektive der Fleisch gewordenen Venus von Milo begegnet zu sein? Siehste! Is eben nix dran an den meisten Leuten. Es sei denn, die Werbeindustrie oder Modefritzen helfen nach.

Sollte es eines Tages en vogue werden, dass auch Männer bisschen Luft an ihre Hintern lassen, dann bin ich dabei. Zumindest in der Hinsicht/Ansicht kann ich mich ohne Weiteres sehen lassen.

PS
Gegen die Zusendung privater Arschgeweih- und Tangabilder habe ich übrigens nichts einzuwenden. Es sei denn, sie sehen so aus:


9.10.06 23:33


Lukas Podolski und der Kalaschnikow-Willi

Ist das nicht gemein? Big Brother im Stadion kannst du als Spieler heute einfach nicht mehr entkommen. Den Zuschauer freut´s. Sämtliche Freiflüge über die Grasnarbe gibt´s großformatig mit Super-Slowmotion in Szene gesetzt.

So auch das Techtelmechtel zwischen Lukas Podolski und Kalaschnikow-Willi beim freundschaftlichen (?) Fußball-Länderspiel gegen Georgien. Hat der Willi doch unserem guten Poldi bei einer gymnastischen Lockerungsübung auf dem Rasen dermaßen dämlich im Weg gestanden, dass Poldi ihm knieenderweise die Stollen ins Schienbein stieß. Poldis rote Karte konnte der Georgier nur kurz genießen. Mit der Nummer 13 auf dem Buckel – wir ahnen es – konnte das auch nicht lange gut gehen. Kalaschnikow-Willi, der ungestüme Kaukasus-Kicker, fliegt mit Gelb-Rot ebenfalls vom Platz. Und jegliche Schadenfreude mit ihm. Haha. Da haben sie aber gestaunt, die Herren Luftmadradse, Kakerlake und so weiter.
8.10.06 17:37


Marietta Slomka hat gut lachen

Der blonde "heute-journal-Gefrierschrank" Marietta Slomka hat mich heute mal nicht gefrostet, sondern herzlichst erwärmt. Ein Anflug von Lächeln, ein Anflug nur, aber immerhin, huschte über ihr Gesicht und ließ mich wissen, dass es doch noch Themen in Deutschland gibt, die sie nicht betroffen machen. Nun, 35 Millionen im Lotto-Jackpot sind kein Pappenstiel. Da darf man schon mal lächeln und sich vorstellen, was man so alles mit dem lieben Geld anstellen könnte. Oder hat uns Frau Slomka alle nur ausgelächelt, weil sie im Gegensatz zu all den gutgläubigen Glücksjägern genau weiß, dass die Chancen auf einen Gewinn nicht um das Kleinste steigen, nur weil auch der Jackpot gestiegen ist? Wir werden es nie erfahren. Vielleicht aber ist bei Frau Slomka nun das Eis gebrochen.

Mal sehen: Heute habe ich bei mir zu Hause offiziell die Heizsaison 2006/07 eröffnet bei drei Grad Steuerbord auf dem Drehregler. Wenn die Slomka so weitermacht, dreh ich vielleicht wieder ab. Wäre ja die reinste Energieverschwendung bei so viel Herzenswärme.

7.10.06 03:16


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung